Sekundarschule Allschwil

Startseite | Sitemap | Suche | Kontakt | Lage | Disclaimer

Formulare Abwesenheiten

Absenzen - Entscheid durch KLP

Download Absenzen-Entschuldigungsgesuch in Wordformat [26 KB]
Download Absenzen-Entschuldigungsgesuch in PDF-Format [114 KB]


Urlaube bis zu einem Tag - Entscheid durch KLP

a) Arzt-und Zahnarzttermine sollten wenn immer möglich in die unterrichtsfreie Zeit gelegt. Falls trotzdem ein Termin in die Unterrichtszeit fallen sollte, bitte vorgängig und frühzeitig den Termin der KLP mitteilen, z.B. durch Zeigen des Arztaufgebots oder des Terminkärtchens.

b) Urlaubsgesuch mit besonderem Grund (Kurzurlaub) [151 KB]
c) Jokertag [195 KB]


Urlaube länger als ein Tag - Entscheid durch die Schulleitung

Urlaubsgesuch mit besonderem Grund (Kurzurlaub) / Talentförderungsgesuch [151 KB]


Schnupperlehren - Entscheid durch KLP und BO-Lehrperson

a) Antrag Schnuppertage 8. Klasse [88 KB]
b) Antrag Schnupperlehre 9. Klasse [88 KB]

Absenzenordnung

Grundlage
§ 64 des Bildungsgesetzes (SGS 640):
„Die Schülerinnen und Schüler besuchen den Unterricht und die Schulveranstaltungen lückenlos und begründen allfällige Abwesenheiten.„
Unsere Schule unterscheidet bei einer Absenz zwischen Verspätungen bei Lektionen und Absenzen in Lektionen oder ganzen Tagen. Alle Paragraphen sind in der Gesetzessammlung auf der Homepage des Kantons Baselland zu finden.

Entschuldigte Absenzen
Die Erziehungsberechtigten bestätigen und begründen die Absenzen auf dem auf der Homepage aufgeschaltetem Formular schriftlich. Dieses ist der Klassenlehrperson so schnell wie möglich, spätestens aber innerhalb einer Woche abzugeben, um die Absenzen mittels Schuladministrationslösung (SAL) entschuldigen zu können. Der verpasste Unterrichtsstoff ist selbständig nachzuarbeiten.
Übersteigt die Anzahl der entschuldigten Absenzen in einem Schuljahr 10% der gesamten Unterrichtszeit, so erfolgt ein Eintrag ins Zeugnis unter Bemerkungen nach der Laufbahnverordnung § 11 h. (SGS 640.21).

Unentschuldigte Verspätungen und Absenzen
Verspätungen werden von den Lehrpersonen registriert und bei Bedarf entsprechende Massnahmen ergriffen.
Unentschuldigte Abwesenheiten werden den Erziehungsberechtigten mitgeteilt und nach § 11 g. der Laufbahnverordnung in Lektionen ins Zeugnis eingetragen. Der verpasste Schulstoff wird nachgeholt.

Entschuldigungsgründe
Krankheit oder Unfall von Schülerinnen und Schülern, Arzt- oder Zahnarztbesuche (wenn möglich in die unterrichtsfreie Zeit zu legen), höhere Gewalt wie besondere Witterungs- und Strassenverhältnisse, die den Schulbesuch verunmöglichen.

Dispensationen
Dispensationen vom Unterricht sind in der Verordnung für die Sekundarschule (SGS 642.11) unter § 36 geregelt.
Hindert eine Krankheit oder ein Unfall eine Schülerin oder einen Schüler am lückenlosen Unterrichtsbesuch, muss ab 5 Unterrichtstagen ein ärztliches Zeugnis vorgelegt werden.
Wenn Schülerinnen und Schüler durch besondere Umstände in ihrer Arbeitsfähigkeit in speziellen Fächern wie Sport, Werken oder Bildnerischem Gestalten beeinträchtigt sind, so müssen sie gemäss ihrem Stundenplan grundsätzlich trotzdem anwesend sein. Ärztliche Zeugnisse heben diese Regelung nicht auf.

Urlaubsgesuche
Beurlaubungen sind in der Verordnung für die Sekundarschule (SGS 642.11) unter § 35 geregelt.
Urlaubsgesuche sind mittels eines vollständig ausgefüllten Formulars so früh wie möglich, mindestens aber einen Monat vor Urlaubsbeginn der Klassenlehrperson zu Handen der Schulleitung abzugeben.

Jokertage
Es gibt pro Volksschuljahr 1 Jokertag. Einmal während eines Schuljahres darf ohne Begründung, aber mit Vorankündigung, ein Jokertag eingezogen werden. Die Klassenlehrperson kontrolliert und bewilligt den Bezug. Jokertage dürfen grundsätzlich immer bezogen werden, ausser vor